Zum Inhalt springen

Jahresbericht der Eistanz-Sektion Saison 2018/19

Eine nicht ganz einfache Saison geht für uns Eistänzerinnen und Eistänzer dem Ende zu und ich bin froh, dass wir glücklicherweise wieder einen Trainer in unserer Sektion haben.  Begonnen hat aber Alles ganz anders- wir standen seit dem Sommer 2018 ohne Eistanztrainer da, und die Chance, bald wieder jemanden zu finden, war nicht sehr gross. Nur Dank engagierten und erfahrenen Läuferinnen und Läufern aus der Eistanzsektion konnten wir die Winterkurse durchführen und das mit einem grossen Erfolg. Die Rückmeldungen von den KursteilnehmerInnen sind alle positiv und so bin ich sehr froh, dass mit dieser Lösung die Lücke gut überbrückt werden konnte. Einzig bei den Privatlektionen und dem Entwerfen von neuen Kür-Programmen gab es Mangel.

Seit Februar 2019 arbeitet nun wieder ein sehr qualifizierter Trainer bei uns:

Vitali Schulz aus Dortmund. Er ist Landestrainer Nordrhein- Westfalen im Eistanzen im Landesleistungszentrum und Bundesstützpunkt Dortmund. Aus seiner aktiven Eistanzzeit verfügt er über sehr viel Wettkampferfahrung und möchte in Basel junge Eistanzpaare leistungsmässig trainieren und zu sportlichen Erfolgen führen und auch für unsere KunstläuferInnen originelle Programme entwerfen und einstudieren.

Nun aber der Reihe nach:

Die Hauptaufgabe für die Saison 2018/19 bestand für mich als TK Eistanz darin, einen neuen Eistanztrainer (inkl. Choreographen) zu suchen und das erwies sich als schwierige Aufgabe, denn diese sind rar und gefragt. Also schrieb ich im Sommer Inserate und fragte bei verschiedenen Trainern und Verantwortlichen bei Swiss Ice Skating nach einem neuen Eistanzcoach für den ECB. Im Herbst schliesslich haben sich zwei erfahrene Trainer aus Frankreich bzw. Deutschland beworben, die beide zu Gesprächen und Probetrainings eingeladen wurden- der Vorstand entschied sich dann für den Kandidaten aus Dortmund, den ihr nun ja auch schon alle auf dem Eis kennengelernt habt. Das ganze Bewerbungsverfahren zog sich leider bis weit in den Januar rein und es gab Vieles zu organisieren für unseren neuen Trainer.

Die Saison begann für uns jedoch wie gewohnt bereits Mitte September mit dem Vorsaisonkurs, welcher von Gingi Long und Flavia Ravanelli geleitet wurde. Bei sehr milden Temperaturen konnten wir uns wieder ans Eis gewöhnen und auf die Saison einstimmen.

Die regulären Winterkurse starteten Ende Oktober und wurden sehr kompetent von Flavia Ravanelli und Alexander Bahnerth geleitet (Mittwochabend) sowie von Andrea Wyss (Donnerstagabend). Erfreulich ist, dass wir einige neue Gesichter in den Erwachsenenkurse haben und vier Synchronläuferinnen der «IceLiners», welche sich vom Eistanzfieber anstecken liessen und ihre Technik verbessern konnten.

Weiter möchte ich hervorheben, dass unsere Nachwuchstrainerin Cassandra Nyerges (selbst ehemalige Eistänzerin) sich für unseren Eistanz- Nachwuchs sehr stark eingesetzt hat und es schaffte, drei junge Eistanzpaare zu bilden und mit ihnen regelmässig zu trainieren! Eines der Paare, Lilly Wehner und Max Kähny, konnte sogar am ECB- Schaulaufen ihre erste gemeinsame Kür vor zahlreichem Publikum präsentieren- und sie haben es sehr gut gemacht! Dies stimmt mich natürlich sehr zuversichtlich für unsere Zukunft, in Basel das Eistanzen bekannter und populärer zu machen!

An dieser Stelle möchte ich allen Trainern und Moniteuren für ihren riesigen Einsatz ganz herzlich DANKE sagen- Ihr seid ein super Team!! Ebenso einen grossen Dank gehört Walti Durrer als unserem Gastgeber für die Höcks!!

Auch diese Saison fanden unsere traditionellen Anlässe statt wie der stimmungsvolle Weihnachtshöck, der Neujahrsfondue-Höck, die Swiss Ice-Skating- Eistanzmatinée Anfang November und zur Begrüssung von Vitali Schulz am 3. Februar ein Eistanz- Workshop mit anschliessendem Apéro.

Die Planung der Sommertrainings im Eistanzen ist abgeschlossen und die der kommenden Saison angelaufen- wir bleiben dran und versuchen, optimale Bedingungen für unsere EistänzerInnen zu schaffen. Und nun, da wir mit Cassandra und Vitali ein neues Eistanztrainer- Team haben, sind wir auch in Bezug auf Clubtrainings und Privatlektionen gut aufgestellt.

Danken möchte ich zum Schluss Euch allen, die ihr engagiert auf dem Eis trainiert, Kurse besucht, Anlässe tatkräftig unterstützt, backt, dekoriert usw.

Ich freue mich auf die kommende Saison mit Euch und wünsche Euch nun einen sonnigen und gesunden Sommer, sei es draussen und/ oder beim Training in der Arena!

Euer TK- Chef

Jürg Burkhardt
Muttenz, im März 2019

et_gruppe.jpg
et_lilly_max.jpg
et_vinzenz_lena.jpg
et_vinzenz_lena2.jpg